USA 2017


Philadelphia & Amish County

Auf nach Philadelphia!

Angelo´s Diner in Glassboro

Moment vielleicht vorher noch ein gepflegtes amerikanisches Frühstück. Kurz das Internet befragt - et voilà Angelo's Diner (North Main Street, Glassboro, New Jersey, USA). Ein paar Pan Cakes mit Ahornsirup und ein kleines Western Omelett. Dazu natürlich dünnen Filterkaffee. Jetzt geht es aber wirklich los.

Angelo´s Diner Angelo´s Diner

Philadelphia

In Philadelphia stellen wir unser Auto in ein Parkhaus am Visitor Center, welches in unmittelbarer Nähe der Independence Hall liegt. Der Innenstadtteil ist gut zu Fuß zu erkunden. Wir nehmen eine Führung in der Independence Hall mit und schlendern dann etwas durch die Stadt. Leider weiß das Wetter noch nicht so genau das es will. Es regnet nicht, ist aber auch nicht sonnig und auch nicht wirklich warm oder kalt. Wir laufen durch kleine Gassen mit Kopfsteinpflaster und landen dann irgendwann am Rathaus. Dieses ist sehr beindruckend allein durch die schiere Größe.

Philadelphia - Independence Hall Philadelphia - Historic District Philadelphia - City Hall

Als nächstes wollen wir noch zum Philadelphia Museum of Art. Ihr wisst schon, dass ist da wo Rocky Balboa die Stufen hinaufläuft. Da es zu Fuß aber noch relativ weit ist, entscheiden wir uns zum Auto zu gehen und dann dorthin zu fahren. Leider entpuppt sich das als schlechte Idee, da rings um das Museum eine Veranstaltung ist und somit alles weiträumig für die Autoverkehr abgesperrt ist. Es staut sich überall und nach ca. einer Stunde geben wir auf und verlassen Philadelphia.

Sicherlich bietet die Stadt viel mehr, besonders für geschichtlich Interessierte, da wir aber nach New York auch noch Washington vor uns haben, soll dieser kleine Einblick für uns reichen.

Amish County

Amish Buggy

Mittlerweile zeigt sich die Sonne und wir sind auf dem Weg nach Lancaster. Natürlich wollen wir uns hier die Lebensweise der Amish einmal ansehen und hoffen natürlich auf die bekannten Pferdekutschen. Wir fahren also etwas abseits der großen Highways und eh wir uns versehen, kommt und auch das erste Pferdegespann entgegen. Ebenso stehen nun auch immer wieder Hinweisschilder an der Straße, die auf die langsam fahrenden Gespanne aufmerksam machen. Schnell wird klar, dass diese Kutschen hier nicht nur Exoten sind, sondern von den Amish sehr viel genutzt werden. Die Gegend ist hügelig und mit landwirtschaftlichen Feldern übersät.

Wir halten kurz an einem Amish Farm House, welches aber sehr nach Touristenfang richt. Es werden diverse Amish-Produkte Made in China angeboten und auch Fahrten in den typischen Kutschen.

Gegen 17 Uhr kommen wir dann in Lancaster an. Diese ist ein wirklich schöne Kleinstadt und in welche sich in der Abendsonne besonders gut präsentiert.

Lancaster - Farmers Market

Bevor wir dann zu unserem Hotel in der Nähe von Lancaster fahren, gehen wir noch ein paar Burritos essen.

share it maybe