USA 2017

Long Island

Strände auf Long Island

Wir starten in unseren letzten Tag. Da unsere Flieger erst um 21:55 Uhr geht und wir nur ein paar Kilometer vom Flughafen JFK entfernt sind, können wir den Tag noch fast komplett nutzen. In meinem Kopf hatte ich einen schönen, sonnigen Tag, an den Sandstränden von Long Island geplant. Die Sandstrände waren auch da, aber leider auch Ausläufer der Hurrikans Jose. Es war also sehr windig und regnete immer wieder mal recht kräftig.

Wir haben aber ein trockenes Zeitfenster erwischt und sind zum Fire Island Lighthouse spaziert. Am Leuchtturm selbst waren die Mitarbeiter der Wetterwacht erstaunt, wie wir uns bei dem Wetter hinausgewagt hatten und erzählten uns, dass sie schon lange nicht mehr so hohe Wellen hier gesehen haben.

Um nach Fire Island zu gelangen, fahren wir zuvor auf Jones Beach Island. Hier gibt es mondäne Strandbäder, welche aber bereits vom Sommer verabschiedet haben. Wir nutzen dennoch die Zeit uns hier etwas umzusehen.

Strandbad auf Long IslandStrandbad am Jonas Beach auf Long IslandDer Leuchtturm auf Fire Island

Wir sitzen nun grad wieder im Auto, als es richtig zu Schütten anfängt. Die Scheibenwischer schaffen es fast nicht mehr. Wir machen uns also erstmal auf den Weg nach Queens...

Queens

...genauer gesagt, nach Flushing Meadows. Wieso Flushing Meadows? Na weil wir gucken wollten, ob die Schabe aus Men in Black wirklich mit den Raumschiff die Unispere abgeräumt hat ;-)

Da es weiter regnet nun bereits Kaffeezeit ist, suche ich uns ein Café in der Nähe. Das Elite Cafe ist ein koscheres Kaffee direkt an der Main Street in Queens und der Kuchen war sehr lecker.

Zum Glück hat es aufgehört zu regnen und wir können uns das ehemalige Gelände der Weltausstellung von 1964 noch ansehen. Nebenan ist natürlich auch noch die Tennisanlage, auf der die jährlichen US Open ausgetragen werden.

Unispere in Queens, New YorkAussichtsplattfomen der Weltausstellung 1964 in Queens, New YorkFlushing Meadows Tennis Center in Queens, New York